BO-Tag Tirol 2014

Tag der Berufsorientierung Tirol 2014
„Tourismus: Ist-Stand und Zukunftsperspektive“ und „Kommunikation: Stilvolles Auftreten im Business“

Berufsorientierung ist etwas sehr Individuelles, das frühzeitig und bewusst anzugehen ist. Erkenntnisse über eigene Stärken und Schwächen in Bezug auf den möglichen Berufswunsch zu erlangen, eine große Aufgabe. Die Chance, dass Jugendliche in ihrem Berufsleben erfolgreich werden, ist eng damit verbunden, sich mit den notwendigen Anforderungen der Ausbildung und Berufswelt, sowie mit den eigenen Vorstellungen und Veranlagungen auseinandersetzen zu können. Der junge Mensch braucht Perspektive und Orientierung, um den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Faktoren gewachsen zu sein. Kontinuierlich findet hierzu qualifizierte und engagierte Zusammenarbeit auf mehreren Ebenen statt, um dies zu gewährleisten. Vernetzung und Kooperation bietet die Möglichkeit zur Optimierung und Verbesserung eines jeden Schulstandortes.

Aus dieser wichtigen Überzeugung heraus, fand in diesem Jahr der BO-Tag Tirol am 13. März in der Villa Blanka, unter dem Tagungsthema "Tourismus: Ist-Stand und Zukunftsperspektive" und dem Subthema "Kommunikation: Stilvolles Auftreten im Business", statt. Das zentrale Anliegen dieser Großveranstaltung konzentrierte sich auf notwendige Vernetzung, Optimierung und Transparenz in Berufsorientierung, sowie Hilfestellung bei konkreten Projekten und wurde in diesem Schuljahr von 130 interessierten Lehrerinnen und Lehrern, sowie 50 Mitwirkenden, besucht und gestaltet. Räumlichen, sowie kulinarischen Genuss bot das moderne, stylische Ambiente der Villa Blanka, mit ihrem engagierten Team. An dieser Stelle ein großer Dank allen Sponsoren, die diese Tagung aus finanzieller Sicht ermöglicht haben.

Am Vormittag fand ein Impulsreferat zum Hauptthema statt, zu dem die Sparte Tourismus der WKO, unter Diskussionsleitung von MBA Thomas Geiger, in Form einer Expertenpodiumsdiskussion ihren Beitrag leistete. Mag. Harald Ultsch (Obmann Sparte Tourismus WKT), Dir. Dr. Peter Kreinig (Tourismusschule Villa Blanka) und Andreas Fahrner (Ausbildungsreferent Sparte Tourismus WKT), stellten sich den kritischen Fragen der Lehrerinnen und Lehrer und klärten über derzeitige Verhältnisse am Arbeitsmarkt und Chancen im Tourismus auf.

Die BO-ARGE Tirol, unter der Leitung des Landesschulrates für Tirol, bot an diesem wichtigen Tag Einblicke und Ausblicke in ihre Arbeit, welche die Analyse und Dokumentation aller derzeitigen Aktivitäten der Berufsorientierung (flächendeckend, zielgruppenübergreifend, regional, punktuell, auftragsbezogen, zielgruppenspezifisch) für die Tiroler Schüler/innen der 7. bis 9. Schulstufe beinhaltet, mit dem Ziel einer optimalen Vernetzung und Eingliederung in den Jahresplan der Tiroler Schulen.

Einen wichtigen Teil des BO-Tages Tirol bildete das Kommunikationscafe, das für die Teilnehmer/innen mit 15 Ausstellern - darunter das WIFI, die AK, das AMS, die Villa Blanka, die Sparte Tourismus, die Firma M-Preis, die Produktionsschule LEA, die Firma Binderholz, die TFBS Tischlerei Absam, ProHolz, die ÖBB, die PHT, die ARBAS, und die INNOVIA - zur Verfügung stand, um sich in Bezug auf Projekte und Angebote sämtlicher Sozialpartner, sowie ausgewählter Firmen, Schulen und Institutionen, für den Schulstandorten zu Vernetzen und Aktionen in Bewegung zu bringen.

Das High Light des Tages stellte die namhafte Keynote-Speakerin und Trainerin für stilvolles Auftreten, Image, Outfit und Umgangsformen, Frau Elisabeth Motsch dar, die Persönlichkeitsentwicklung mit Stil und Etikette auf höchstem Niveau an die Lehrer/innen weitertransportierte. Ein Know How, das in Tourismusberufen, sowie in vielen anderen Berufsfeldern heute erwartet wird. Zusätzlich wurde in Zusammenarbeit mit dem WIFI Tirol praxisbezogenes Unterrichtsmaterial für Schüler/innen und Lehrer/innen erstellt und an die Teilnehmer/innen für den Unterrichtsgebrauch weitergegeben.

Unglaubliches Engagement zeigten die jungen Schüler/innen der Villa Blanka, mit der Präsentation ihrer Fachbereiche in informativer, praktischer und kulinarischer Form, wovon sich engagierte Lehrer/innen begeistern ließen. Überzeugend eingeleitet wurde dieses weitere High Light von Direktor Dr. Peter Kreinig, der Einblicke in das gesamte Schulwesen der Villa Blanka und den Erfolgen der Absolwenten bot und deutlich machte, dass jungen auszubildenden Menschen auf ihrem Weg in das Berufsleben zur Seite zu stehen und zielorientiert den Prozess der Selbstfindung zu leiten, unser aller Aufgabe ist, um die Grundsteine für das Leben der Gesellschaft von morgen zu legen. Diese Wertschätzung ist ein zentrales Element in der berufsorientierten Arbeit mit jungen Menschen.

Bildquelle: 
bilder.tibs.at