Aktuelles

  • https://www.berufsreise.at/

  • http://ph-tirol.ac.at/de/content/fort-und-weiterbildung

  • BERUFSORIENTIERUNG für JUGENDLICHE mit MIGRATIONSHINTERGRUND

    Screenshot Flyer - BO für Jugendliche mit Migrationshintergrund, Verein MultikulturellSeit 2013 bietet der Verein Multikulturell aus Innsbruck, in Kooperation mit dem AMS Tirol, tirolweit Berufsorientierung-Workshops für Jugendliche mit Migrationshintergrund an Schulen an.

  • Bewerbung Gütesiegel Berufsorientierung 2015/16

    Alle Informationen zur Bewerbung zum Gütesiegel Berufsorientierung Plus für das Schuljahr 2015/16 finden Sie hier:
    www.berufs-orientierung.at -> Lehrer -> Gütesiegel Berufsorientierung Plus

    Alle Tiroler Sozialpartner, die Pädagogische Hochschule Tirol und der Landesschulrat Tirol freuen sich auf Ihre Bewerbungen!

  • Einführungsworkshops zur BO-Mappe "My Future" der AK - Termine für 2015/16

    Unter dem Titel „My future - Schritt für Schritt zum Wunschberuf“ ist im Februar 2013 die neue Berufsorientierungsmappe der AK Tirol erschienen. 7000 Mappen wurden seitdem bereits vergeben und nahezu 200 Lehrpersonen haben an den Workshops teilgenommen.

    Die Mappe bildet wesentliche Teile des Lehrplanes ab und hier vor allem die Entdeckung der eigenen Fähigkeiten, Wünsche, Interessen und Neigungen als Basis für die weitere Informationsgewinnung. Als Grundlage für einen modernen und stärkenorientierten Berufsorientierungsunterricht in der 7. und 8. Schulstufe ermöglicht sie die Anwendung in den verschiedenen Umsetzungsformen.

    Die Inhalte der AK Tirol „My future“ Mappe stellen eine Weiterentwicklung der Kompetenzwerkstatt dar, die im Zukunftszentrum entwickelt und bereits über mehrere Jahre mit Schulklassen durchgeführt wurde. Zusätzlich flossen Inhalte der Berufsorientierungsmappe der AK Oberösterreich in die Tiroler Version mit ein. Durch die Kombination dieser beiden bewährten Instrumente ist eine wertvolle Bereicherung für das bestehende BO-Angebot an den Schulen entstanden, mit dem ein Semester lang bis hin zu einem gesamten Schuljahr gearbeitet werden kann.

    Wie kommen Lehrende zu den Mappen?

    Lehrende die mit der „My future“-Mappe arbeiten möchten, nehmen an einem der 4 stündigen Einschulungsworkshops teil, die halbjährlich von der AK Tirol angeboten werden. Dort können die Mappen in Klassenstärke kostenlos bestellt werden.

    TERMINE:

    Wie kommen Lehrende zu den Mappen?

    Lehrende die mit der „My future“-Mappe arbeiten möchten, nehmen an einem der 4 stündigen Workshops teil, die halbjährlich von der AK Tirol angeboten werden. Dort können die Mappen in Klassenstärke kostenlos bestellt werden.

    Alle Termine finden von 13 bis 17 Uhr statt!

    • Do 5.11.15 AK Innsbruck (AK Innsbruck, Maximilianstraße 7, 3. Stock-Raum 301)
    • Mi 18.11.15 AK Kufstein (Bezirkskammer Kufstein, Arkadenplatz 2)
    • Mi 6.4.16 AK Innsbruck (AK Innsbruck, Maximilianstraße 7, 3. Stock-Raum 301)
    • Di 12.4.16 AK Imst (Bezirkskammer Imst, Rathausstraße 1)

    Die Teilnahme am Workshop wird von der Pädagogischen Hochschule Tirol als Fortbildung angerechnet.

    Die Anmeldung zu den Einschulungen erfolgte im Zeitraum von 1.7.2015 - 18.9.2015 über PH Online: https://www.ph-online.ac.at/pht/webnav.ini
    Sollten Sie Fragen dazu haben oder nähere Informationen benötigen, setzen Sie sich bitte mit der Bildungspolitischen Abteilung unter der Tel. 0800/22 55 22-1515 in Verbindung.

    Die Teilnahme am Workshop wird von der Pädagogischen Hochschule Tirol als Fortbildung angerechnet.

    Die Anmeldung zu den Einschulungen im Wintersemester 2014/15 und Sommersemester 2015 erfolgt über PH Online: https://www.ph-online.ac.at/pht/webnav.ini
    Bitte geben Sie bei der Anmeldung folgende Daten für die Eingabe bei PH Online bekannt:
    Gewünschter Termin, Vorname/Nachname, Schuladresse, Schultyp, Telefonnummer und E-Mail Adresse der Lehrperson.

    Sollten Sie Fragen dazu haben oder nähere Informationen benötigen, setzen Sie sich bitte mit Frau Stojanovic unter der Tel. 0800/22 55 22-1531 in Verbindung.

    Termine für weitere Angebote können auf der AK Tirol Homepage (http://tirol.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/index.html) eingesehen und online oder bei der Bildungspolitischen Abteilung, Tel.: 0800/22 55 22 DW 1515; E-Mail: bildung@ak-tirol.com, gebucht werden. Die Kosten werden zur Gänze von der AK Tirol übernommen.

     

    Termin: 
    Herbst 2014
    Redaktionsbereich:
  • Erweitertes Angebot bei der Berufs-Safari am WIFI in Innsbruck

    Die Berufs-Safari ist im September 2013 ins mittlerweile vierte Jahr gestartet. Das erfolgreiche Grundkonzept bleibt bestehen. Die SchülerInnen lernen in sechs Stationen im WIFI-Areal sechs Berufsbereiche auf praktische Art und Weise kennen. Vom Tourismusbereich über Handel und Informationstechnologie bis hin zu den Bereichen Gesundheit/Schönheit, Bau und Metall/Elektronik ist alles vertreten.

  • Workshop "Schau aufs Geld" für Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Schulstufe und TFBS 2015/16

    Schuldenkarrieren beginnen oft im Jugendalter und immer mehr junge Menschen verschulden sich aufgrund ihres falschen Umganges mit Geld.

    Daher bieten die AK Tirol und der Landesschulrat für Tirol den zweistündigen Workshop zum Thema „Schau aufs Geld – Geschäftsfähigkeit, Finanzierungen, Bankgeschäfte, Handy und Internet unter der Lupe“ an. Die Schuldenberatung Tirol ist Projektpartner.

    Das Ziel dieses Präventionsprojekts ist es:
    • das „Reden über Geld“ zu fördern und in Gang zu bringen,
    • den Umgang mit dem eigenen Geld zu trainieren und zu reflektieren,
    • Schuldenfallen zu erkennen,
    • eine realistische Einschätzung der eigenen finanziellen Situation zu
    ermöglichen und Überschuldung von Jugendlichen zu verringern.

    Zielgruppe:
    Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Schulstufe. Pro Workshop kann eine Klasse mit max. 25 Personen teilnehmen.

    Der Workshop „Schau aufs Geld“:
    Der Workshop ist ein Methodenmix aus Übungen, Spielen und Theorie und wird direkt in den Schulen durchgeführt. Speziell geschulte Trainerinnen und Trainer sind in ganz Tirol unterwegs, um die Inhalte in zwei Unterrichtseinheiten in den Klassen zu vermitteln.

    Um eine längerfristige Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen, gibt es neben dem zweistündigen Workshop eine Vor- und Nachbereitung. Dabei werden neben den Lehrerinnen und Lehrern auch die Eltern eingebunden.

    Termine können unter folgendem Link online gebucht werden:
    http://tirol.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/ArbeitsweltundSchule/Wor...

    Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden:
    unter bildung@ak-tirol.com oder telefonisch unter 0800/22 55 22 1515

    Termin: 
    http://tirol.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/ArbeitsweltundSchule/WorkshopschauaufsGeld.html
    Redaktionsbereich:
  • Die neuen Portale Lehrberuf.info & Playmit.com

    Lehrberuf Info LogoDie Portale Lehrberuf.info und Playmit.com stellen Informationen von über 15.000 Lehrstellen zur Verfügung. Selbstverständlich können Arbeitgeber ihre Stellenangebote hochladen und damit die Auswahlmöglichkeiten für Suchende erweitern. Einmalig ist dazu eine einfache Registrierung nötig.

  • Schule aus. Was nun?

    Jugendchancen Tirol

    Das Tirol Panorama der Jugendchancen schafft Überblick!

    Auf Initiative des Beschäftigungspaktes Tirol wurden sämtliche Unterstützungsangebote zur beruflichen Integration für Jugendliche unter 25 Jahren am Übergang von der Schule in den Arbeitsmarkt oder in eine weiterführende Ausbildung dargestellt.

  • „My future - Schritt für Schritt zum Wunschberuf“

    Logo My Future - neue Berufsorientierungsmappe der AK

    „Diese Mappe ist das Beste, was es bisher je gegeben hat!“ So lautet die einhellige Meinung all jener Lehrer, die im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts bereits die „My future“-Mappe nutzen konnten. Unter dem Titel „My future - Schritt für Schritt zum Wunschberuf“ ist im Februar 2013 die Berufsorientierungsmappe der AK Tirol erschienen. Die Mappe bildet wesentliche Teile des Lehrplanes ab und hier vor allem die Entdeckung der eigenen Fähigkeiten, Wünsche, Interessen und Neigungen als Basis für die weitere Informationsgewinnung.

Seiten